Abschalten – Tipp 9: „Der Kollege ist und bleibt (nur) der Kollege“

Das ist natürlich sehr pauschal formuliert und es ist durchaus schön, wenn Sie mit Ihren Kollegen und Kolleginnen eine freundschaftliche und gute Beziehung haben. Dennoch sollten sie nicht Ihren kompletten Freundeskreis ausmachen. Denn dadurch wird nämlich automatisch auch am Feierabend oder am Wochenende die Arbeit zum Thema Nummer Eins. Verbringen Sie Ihre Freizeit daher vermehrt mit der Familie oder (anderen) Freunden, die nicht zugleich Ihre Kollegen sind, und sprechen Sie nicht (zu viel) über die Arbeit. Gerne können Sie auch zuhause eine Regel aufstellen, zum Beispiel: Beim Abendessen können Sie noch eine halbe Stunde lang von der Arbeit erzählen, Ihre Gedanken loswerden oder sich über den Chef aufregen, doch anschließend ist das Thema tabu, ebenso an den Wochenenden und im Urlaub. Ganz gemäß dem Motto: Aus den Augen, aus dem Sinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.